Neuigkeiten

29.07.2014

Die Landessportschule bebt...

Um die Zeit zwischen leckerem Mittagessen und zweiter Trainingseinheit im Deutsch-Englisch-Camp etwas abzukürzen, nutzten unsere Trainer die Gelegenheit, sich etwas näher vorzustellen. Name, Alter, Herkunft und Fußballerfahrungen schienen da die interessantesten Fakten zu sein.


Doch für gespanntes Zuhören und Mucksmäuschen-Stille sorgten ganz andere Fragen der Camp-Kids: „Nick, hast du eine Freundin?“ und „Tony, hast du Kinder?“ sind da nur einige Beispiele.

Das Gegenteil von Stille erreichte Trainer David als er sich als FC Bayern-Fan outete und spontan zum Gesang anstimmte - „FC Bayern Olé!“ hallte durch die Landessportschule. Damit nicht genug, denn nun war unser US-Coach Brian an der Reihe. Rhythmisches Klopfen auf den Tischen und „Brian, Brian“-Rufe sorgten für echte Stadionstimmung. „I’m the luckiest guy in the world!“ begann der US-Coach seine Vorstellung, denn in „the best camp in Germany“ zu sein macht ihm riesigen Spaß. Ob er Kinder hat? „You guys are my kids“, antwortete Brian. Und mit diesen sang, sprang und tanzte er nach dem bekannten amerikanischen Song „At the hop“ mitten auf dem Fußballplatz.
Ihr seht selbst: Wenn in diesem Camp eines nicht zu kurz kam, war es der Spaß.
Auch wenn der Early-Morning-Sunrise nicht bei allen für Begeisterungsstürme sorgte, waren sich die 54 Kids über das Camp einig: „Alle waren cool drauf!“, „Es war geil!“, „It was definitely fun!“

Am letzten Tag gab es auch noch eine filmreife Abschiedsszene:
Es war Freitag, kurz nach 16 Uhr. Das Camp war eigentlich schon zu Ende, doch bei der großartigen Stimmung vergaßen alle komplett die Zeit und konnten sich nicht voneinander trennen, so auch Quinn und Aaliyah. Die beiden Fußballerinnen haben sich erst in Bad Blankenburg kennengelernt, denn Quinn ist extra aus Texas (USA) zum Camp gereist. Als Quinn bemerkte wie spät es schon ist, eilte sie los, um ihren Zug zu erreichen. Aaliyah sah, dass Quinn ihre Torwarthandschuhe vergessen hatte und lief ihr hinterher. Die beiden Mädels, die in dieser Campwoche unzertrennlich waren, umarmten sich ein letztes Mal innig und gingen ihrer Wege. Bis ein kräftiges „Nein, warte!“ ertönte. Aaliyah drehte sich um und sah Quinn auf sich zu rennen. „Für dich“, sagte Quinn und übergab ihre Handschuhe an Aaliyah, die sichtlich gerührt diese fest an sich drückte, während Quinn schon wieder zum Zug rennen musste...

Solche Geschichten schreiben eben nur unsere Fußballcamps!