Neuigkeiten

05.08.2014

58, 59, 60, Ich komme!

Der frisch gemähte Rasen ist wie leergefegt. Vom Hang schauen ein paar Kühe auf den Haarhäuser Fußballplatz. Stille. Wo sind bloß die Kinder?


Leises Flüstern ist aus einer Ecke zu hören und ein grünes FFS-T-Shirt blitzt hervor. Es ist Trainingspause beim Fußballcamp in Haarhausen und die Kids spielen Verstecken. Das gelingt ihnen sogar ziemlich gut, denn Trainer Piet Schönberg weiß nicht, wo alle sind. Bei dieser Stille erinnert er sich an einen ganz besonderen Moment im Camp: „Jungs in diesem Alter sind ja immer etwas lauter, gerade beim Fußball. Doch als am Donnerstag die Profis von RWE auf den Platz kamen, herrschte plötzlich absolute Ruhe.“ Auch Piets eigene Fußballkarriere war für die 6- bis 10-jährigen Nachwuchstalente spannend. Und so ließen sie keine Chance verstreichen, ihn über seine Zeit als Kicker bei Rot-Weiß Erfurt auszuquetschen: „Wann hast du angefangen in Erfurt zu spielen?“ oder „Welche Rückennummer hattest du?“ waren nur zwei der unzähligen Fragen.

Neben einem super Trainer und tollen Bedingungen, gab es in Haarhausen auch eine riesige Torte in Form eines Fußballfeldes. Warum? Ganz einfach: Einer unsere Jungs wurde acht Jahre alt und da durfte eine kleine Camp-Geburtstagsparty natürlich nicht fehlen!
Grund zum Feiern hatten aber auch die anderen Kids in Haarhausen. Denn jeder von ihnen hat in dieser Woche eine klasse Leistung gezeigt - ob im Flankentraining, bei Torschussübungen oder in der 10-Kampf-Olympiade. Es wurde viel Neues trainiert und gelernt, zum Beispiel der Seitfallzieher. „Den kann ich jetzt richtig gut“, freute sich Tom.
Eins wurde jedoch klar in diesem Fußballcamp: Mit diesen Leistungen müssen sich unsere Kids nicht weiter verstecken!

Genauso viel Lernerfolg hatten unsere Kicker in Meuselwitz. Trainer Daniel freute sich über „jederzeit hochmotivierte Kids“ und bekannte Gesichter. Denn einige der 18 Jungs waren schon öfter in einem unserer Camps. Die Kids haben alles gegeben im Training und wurden dafür mit super Wetter belohnt. Bis auf Dienstag, als leider ein kleines Gewitter aufzog und die letzte Einheit etwas kürzer ausfallen musste. Doch die Energie der Blitze schien sich auf die Kids zu übertragen. Denn den Rest der Woche waren alle gleich doppelt motiviert.

Wir finden: Das waren zwei großartige Fußballcamps in Haarhausen und Meuselwitz!